Hundeauslaufgebiete Berlin Unsere Pressemitteilungen

Hundeauslaufgebiet Grunewaldsee: drastische Einschränkungen sind geplant (Pressemitteilung)

Grafik zukünftig eingeschränktes Hundeauslaufgebiet Grunewald
So in etwa wird das Hundeauslaufgebiet im Grunewald nach neuen Bezirks- und Senatsplänen demnächst aussehen. In den rot schraffierten Bereichen ist dann im günstigsten Fall Leinenzwang, ein Mitnahmeverbot für Hunde ist durchaus möglich. © Berliner Schnauzen e.V.

Die Unterlagen liegen bis einschließlich 9. März 2017 öffentlich aus. Bedenken und Anregungen können nur in dieser Zeit vorgebracht werden!

Die Neuausweisung als Landschaftschutzgebiet mit darinliegenden Naturschutzgebieten bringt grundlegende Veränderungen mit sich
Seit dem 10.02. sind konkretere Informationen zugänglich gemacht worden
(Link siehe unten), die bei näheren Hinsehen die Schlussfolgerung zulassen, dass es sich um weitreichende Pläne handelt, die der Senat verfolgt. Auf unserer Facebook-Seite haben wir bereits letzte Woche eine Skizze veröffentlicht, die verdeutlicht, in welchem Ausmaß das Hundeauslaufgebiet eingeschränkt werden könnte. Denn nicht nur die neu ausgewiesenen Naturschutzgebiete am südlichen Ende des Grunewaldsees und in der Dachsheide, sondern auch weite Teile des Grunewalds, der sich nord-westlich des Grunewaldsees und der Krummen Lanke bis zur AVUS erstreckt, sind davon betroffen. Diese Areale werden im Zuge der Neu-Ausweisung unter die europäische Richtlinie Flora-Fauna-Habitat gestellt, die widerum lt. öffentlicher Auslegung ebenso eine Leinenpflicht mit sich bringt, wenn nicht sogar ein partielles Hundeverbot. Davon sind vor allem professionelle Dogwalker und Hundetrainer betroffen, die häufig in diese ruhigeren Areale ausweichen.

Desweiteren wird in der öffentlichen Auslegung zwar die Einrichtung eines Hundeauslaufgebietes avisiert, aber weder Grösse noch genaue Lage lassen sich hier herauslesen.

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/natur_gruen/naturschutz/schutzgebiete/de/aktuelle_verfahren/grunewald/index.shtml

Die Einladung zur Online-Beteiligung ganz unten auf der Seite klingt nach Sachlage eher nach einer notwendigen Geste und nicht nach der Aufforderung zu einem offenen Diskurs zum Thema. Solange keine eindeutige Stellungnahme von Seiten des Senats erfolgt, lässt sich schwer diskutieren.
Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Webseiten:

Website https://berliner-schnauzen.info/
Facebook https://www.facebook.com/BerlSchnauzen/

Oder kommen Sie zu unserem nächsten offenen Treffen am 06.03. um 19 Uhr im Restaurant DOS PESCADOS Friedrich-Wilhelm-Platz 14 12161 Berlin.

Herzliche Grüße, Ihre Berliner Schnauzen

Print Friendly, PDF & Email