Aktuell Hundeauslaufgebiet Grunewald Pressemitteilungen der Bürgerinitiative Berliner Schnauzen e.V.

Der nächste Coup: weitere Tabuzonen und Leinenzwang in Berlins größtem Hundeauslaufgebiet (Pressemitteilung)

Ein brauner und ein schwarzer Hund toben im Wasser
Foto: pixabay.com

Senat plant Einschränkungen für Hunde(halter) in den Hundeauslaufgebieten im Grunewald

Kürzlich wurde bekannt, dass ein Verfahren zur „Unterschutzstellung“, d.h. Neuausweisung des Grunewaldes als Landschaftsschutzgebiet mit darinliegenden Naturschutzgebieten in Gang gesetzt wurde. Das hat womöglich zur Folge, dass vor allem Hunde und Hundehalter erneut mit grösseren Einschränkungen der bisherigen Auslaufgebiete zu rechnen haben.

Die Unterlagen werden ab 10.02.17 auf der Seite der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz öffentlich gemacht.

Wir werden die geplante Verordnung kritisch unter die Lupe nehmen und dafür sorgen, dass grösstmögliche Transparenz einen Bürgerdialog möglich macht. Unser Ziel ist es, das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Hund zu verbessern, Konflikte zu beheben und Lösungen zu erarbeiten, die für alle Bürger sinnvoll sind. Während der Senat, in diesem Fall grün-gesteuert, nicht davon ablässt ebendiese Konflikte zu schüren.

Beteiligen Sie sich an der Diskussion. Wir laden ein zu unserm öffentlichen Treffen am
06. Februar 2017, Ort: Restaurant Dos Pescados, Friedrich-Wilhelm-Platz 14, 12161 Berlin, Zeit: 19 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email